Porträt von Mila Korn

Artikel im Neuen Deutschland: „Sie bringen Leben, aber ihr Handwerk stirbt

Mila Korn

Seit 1992 bin ich staatlich examinierte Hebamme mit eigener Praxis und mit sechs Jahren Berufserfahrung im Kreißsaal. 2002 habe ich gemeinsam mit Sabine Schulz und Annette Engel die Praxis zehn mOnde aufgebaut.

Wegen der aktuellen berufspolitischen Lage der Hebammen bitte ich Sie, unsere Petition zu unterzeichnen. Danke!

Wir sind glücklich, dass sogar Nena zum Fortbestand des Hebammenberufs beiträgt (Link zu Nenas Beitrag auf Facebook).

Drei Jahre habe ich in Mexiko gelebt und dort gemeinsam mit indianischen Hebammen gearbeitet. Meine erste Tochter habe ich in einem abgelegenen Gebiet in den Bergen Chiapas ohne den Beistand einer Hebamme geboren. Nach der lokalen Tradition hat mich dies für den Beruf der Hebamme nochmals qualifiziert. Bei meiner zweiten Tochter genoss ich die Betreuung durch meine Kolleginnen. Sie wurde in einem Krankenhaus in Berlin geboren.

Ich bin in verschiedenen Verfahren der Naturheilkunde ausgebildet. Unter anderem in

Ich wende sowohl altbewährte Hausmittel als auch Schulmedizin an.

Die Basis meiner Arbeit ist das sichere Umgehen mit den natürlichen Vorgängen von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Im Kontakt mit der werdenden Mutter vertraue ich meinem Einfühlungsvermögen und meiner Inspiration. Begleitend greife ich bei Bedarf auf die breite Palette der naturheilkundlichen Anwendungen zurück. Die individuelle ganzheitliche Betreuung ist der ganzen Familie zugewendet.

Das Schöne und Spannende an meinem Beruf ist immer wieder die intensive Zeit um die Geburt eines Menschen zu begleiten. Wenn ich in Hermsdorf oder Tegel eines „meiner Kinder” treffe, bestaune ich ihr Großwerden. Ich liebe meinen Beruf.